Jugend w – Bericht der U18 I zur Qualifikation zur Hessenmeisterschaft

Jugendteam des TG Bad Soden erreichte den 2. Platz an dem 2. Spieltag der U18

Am vergangenem Samstag, 19. November, fand der zweite Spieltag der U18 Oberliga in Bad Soden in der Hasselgrundhalle statt. Das Sodener Jugendteam startete unter der Leitung von Steffen Pfeiffer motiviert in den zweiten Spieltag nachdem sie auch schon am ersten Spieltag ihre Stärken zeigten.

Das erste Spiel fand gegen das Team der Biedenkopf-Wetter-Volleys statt. Sie starteten gut und gingen in beiden Sätzen direkt in Führung. Schließlich entschieden sie den ersten Satz mit 25:16, und den zweiten nach ein paar Aufschlagfehlern, die der gegnerischen Mannschaft nochmal zu einer Aufholjagd verhalf, noch 25:23 für sich.

In das zweite Spiel gegen den VC Wiesbaden 2 starteten sie ebenfalls gut und vor allem mit starken Aufschlägen und gewannen den ersten Satz dadurch mit 25:13. Der zweite Satz verlief ähnlich und mit vielen gezielten Lobs, die zu einem Sieg mit 25:16 führten.

Danach stellten sie sich auf das Finale gegen den anderen Gruppensieger, den VC Wiesbaden 1, ein. Wie von dem ersten Spieltag bekannt, war dieses Spiel für die Sodener Mädels das Spannenste. Im ersten Satz fing das Sodener Team mit starken Aufschlägen und einer guten Abwehr an. Sie kämpften um jeden Ball und hielten so gut mit. Als sie mit 19:17 knapp in Führung lagen, ließ die bisher gute Annahme nach und sie verloren den ersten Satz. Im zweiten Satz schlug die gegnerische Mannschaft genauso stark auf, sodass die Motivation leicht nachließ. Trotzdem kämpften sie weiter und holten nochmal auf, was jedoch nicht ganz reichte. Sie mussten den zweiten Satz schließlich doch klar an den Gegner abgeben.

Dadurch erzielten sie den 2. Platz, wodurch sie direkt für die Hessenmeisterschaft, die am 29. Januar 2017 stattfindet, qualifiziert sind.

Für die U18 spielten: Hilal Akiska, Serafima Batanova, Sophia Burda, Paula Gürsching, Noemie Klein, Luisa Leupacher, Katharina Mayer, Hristina Petkova, Chantale Sarasan und Mara Wehrheim

(sb)