Herren 1 – Spannender als erwartet, erfolgreicher als Gedacht.

 

Letzten Sonntag durften die Eichwälder Herren beim Heimspieltag zwei starke Gegner begrüßen. Zum einen TV Bommersheim, Absteiger aus der Oberliga in die Landesliga Süd, sowie VfL Goldstein die in der Vergangenen Saison nur 3 Niederlagen eingefahren haben und bis dato kein Spiel verloren haben. Trainer Käsebrink konnte auf einen Kader von 13 Mann zurückgreifen und hatte die schwere Entscheidung einen nicht auf den Bogen schreiben zu können.

 

Gleich am Anfang machten die Eichwälder Druck und dem Gegner klar, dass jeder Ball viel Energie kosten wird. Durch einen sehr starken Block sowie gezielte Aufschläge ebnete die SSVG den Weg zum ersten Satzgewinn. Die gute Annahme rundete das Bild ab, sodass TV Bommersheim sich schwertat, ran zu kommen. Der Satz endete wie geplant für die Jungs in Grau/Grün. Auch der zweite Satz endete im Sinne der Eichwälder. Auch wenn die Gegenspieler sich nun besser einstellen konnten, entschied den Satz Moritz Mies mit dem letzten Angriff (26:24) für Eichwald der an dem Tag ein sehr starkes Spiel machte.

 

Mit einem großen Selbstvertrauen startete man nun in den dritten Satz. Die Herren wussten, wer die ersten 10 Punkte macht, gewinnt vermutlich auch diesen Satz. Bommersheim hatte nichts mehr zu verlieren und würde alles in die Waagschale werfen, was sie haben. Eichwald hatten den Druck die abgerufene Leistung aufrecht zu erhalten und das Spiel für sich zu entscheiden. So schlichen sich nach und nach Fehler in der Annahme, schlechte Blockabwehr sowie mangelnde Sicherung. Im Gegenzug hat Bommersheim mit viel Risiko und Erfolg aufgeschlagen. Der neu eingesetzte Libero auf der Gastseite tat sein bestes. Und das tat er gut. Eichwald verlor zurecht die folgenden beiden Sätze und musste sich nun im letzte und entscheidenden Satz durchsetzen. Man spürte die Spannung in der ganzen Halle. Beide Teams hätten mit dem Sieg nach Hause gehen können doch die Heimstärke muss erst mal überwunden werden. Die volle Kulisse auf der Tribüne sowie am Spielfeldrand hat seine Motivation in das Team getragen und so konnte man am Schluss 2 Punkte gutschreiben und einen 3:2 Sieg feiern.

 

Nach der Pause ging es nun gegen die ungeschlagenen Goldsteiner. Es war der Heimmannschaft bewusst, dass es alles andere als einfach seien wird gegen diesen Gegner. Aber auch der VfL tat alles andere als die SSVG zu unterschätzen. Bereits beim „Einschlagen“ merkte man den Fokus der Spieler für das Spiel. Es begann wie erwartet mit einem Kopf-an-Kopf Rennen um die Punkte. Jede auch so kleine Nachlässigkeit im Block oder im Angriff wurde gnadenlos bestraft. Die kleinen Tiefs beider Teams wurden durch beide Trainer gut abgefangen und das Hoch des Gegners unterbrochen. Letzten Endes konnten sich die Gäste durchsetzen und gingen nach 21:25 mit 1:0 in Sätzen in Führung.

 

Nach dem Seitenwechsel ließen die Eichwälder alles andere als den Kopf hängen. Jeder wusste – da geht heute einiges! Es begann wie in dem Satz zuvor. Keiner der beiden Teams konnte sich entscheidet absetzen. Doch das „Momentum“ war jetzt auf der Seite der SSVG. Man riskierte nun mehr im Aufschlag und setzte so den gegnerischen Zuspieler immer mehr unter Druck. Die Variabilität im Angriff konnte nicht mehr so gut aufrechterhalten können. Die Eichwälder Abwehr, mit dem Chef Alex Heuke, hatte genug Zeit sich richtig zu positionieren und so das Spielgeschehen zu steuern. So ging am Ende der zweite und viel deutlicher der dritte Satz an Eichwald. Man war dran 3 Punkte auf das Konto zu schreiben und das gegen diesen Starken Gegner. Vielleicht war es der Übermut, der einige Punkte gekostet hat oder auch die bereits 8 gespielten Sätze in den Knochen. Einfache Dinge haben nicht mehr funktioniert. „Dankebälle“ die zuvor immer einen Punkt bedeutet haben, wurden dem Gegner abgeschenkt. Und so musste man wieder in den 5 Satz nach der 18:25 Niederlage.

 

Ein Punkt hatte man sicher, den man gegen TV Bommersheim hat liegen lassen. Doch das Team um Kapitän Kai Fischer wollte mehr! Die sich zu schlagen – war die Ansage nach dem 4 Satz. Die letzten Kräfte wurden Mobilisiert und die letzten Stimmen, die noch nicht heiser waren, erklangen in der Halle. Zunächst konnte Goldstein sich die ersten Punkte sichern. Dann Eichwald nach einer aufholjagt mit paar Punkten absetzen. Diese wurden aber schnell wieder abgeschenkt. Zum Seitenwechsel stand es 8:7 für VfL. Punkt für Punkt versuchte jedes Team alles zu geben. Zum Ende hin, lag SSVG vorne mit 14:13. Die Entscheidung fällte dies Mal der Schiedsrichter. Er entschied zurecht auf den technischen Fehler des Zuspielers von Goldstein und somit stand es 15:13 für SSVG. Man war überglücklich auch das zweite Spiel gewonnen zu haben. Auch wenn nicht alle Punkte zu Hause bleiben konnten, so ist man jedoch mit zwei Siegen aus dem Spieltag hervorgegangen.

Zum Abschluss nochmal der Letzte Punkt des Tages für die SSVG im Video:

 

Für die SSVG spielten: Alexander Heuke, Kai Fischer, Andres Geveniger, Fabian Gocke, Younes Hamidzadeh, Jonas Höcker, Markus Koch, Werner Kunert, Alexej Ossipov, André Otto, Moritz Mies, Christian Vollkamer, Christian Litters.

Trainer: Oliver Käsebrink