Damen 1 – Nur die TG musste Federn lassen

Auch im dritten Heimspiel der noch jungen Saison konnten die Damen 1 der TG Bad Soden keinen Sieg verbuchen. In einem hart umkämpften Spiel mussten sie sich nach 87 Minuten den Roten Raben Vilsbiburg II in drei Sätzen 23:25, 21:25, 21:25 geschlagen geben. Dabei waren die Voraussetzungen denkbar gut: Viel Prominenz hatte sich zum Spiel gegen die Roten Raben in der Otfried-Preußler-Schule eingefunden. Nicht nur der Landrat des Main-Taunus-Kreises, Michael Cyriax, hatte sein Versprechen, den verpassten Saisonstart nachzuholen, eingelöst, auch der Vorsitzende des Sportkreises Main-Taunus, Hans Böhl, und HVV-Präsident Dr. Klaus Bommersheim waren gekommen, um die Sodener Damen anzufeuern.  

unbenanntIn der Startformation der Mädels aus dem Taunus gab es zunächst zwei Änderungen. Julia Osterloh, die eigentlich die Mittelblockposition übernimmt, begann auf der Außenposition und das Liberotrikot streifte sich eine alte Bekannte über: Jessica Gutermann ist nach einer beruflichen Volleyballpause zurück im Team und verstärkt an jetzt wieder Annahme und Abwehr der Sodener Damen.

Der erste Satz begann spektakulär mit langen Ballwechseln und tollen Abwehraktionen vor allem von Jess Gutermann, die von den rund 250 Zuschauern heftig bejubelt wurden. Doch Aufschlagfehler auf Seiten der Sodenerinnen machten es den Mädels aus Vilsbiburg immer wieder leicht, im Spiel zu bleiben. Keine der Mannschaften schaffte es, sich im Satzverlauf abzusetzen und so entschieden die Roten Raben den ersten Satz nach 37 spannenden Minuten mit den letzten zwei Punkten den Satz 25:23 für sich.vb-d1-preistraeger-ballonwettbewerb

Der knappe Satzverlust führte dazu, dass die Sodenerinnen noch motivierter und entschlossener in den nächsten Satz starteten und sogar eine sechs Punkte Führung erlangten. Doch auch in diesem Satz konnten die Volleyballerinnen der TG den Vorsprung nicht nutzen. Der dritte Satz zeigte einen ähnlichen Verlauf, wie Satz zwei. Vor allem Ewelina Menducka konnte ihren Größenvorteil nutzen und blockte zahlreiche Bälle ins gegnerische Feld, weshalb sie nach Spielende vom HVV-Präsidenten persönlich mit der silbernen MVP-Medaille als beste Spielerin ausgezeichnet wurde. Doch der Punktevorsprung konnte auch in diesem Satz nicht gehalten werden und die Mädels vergaben die Chance auf einen Satzgewinn durch leichte Fehler. Nach einem harten Kampf standen sie am Ende mit leeren Händen da. Die Enttäuschung über diese bittere Niederlage war zwar groß, die Saison ist aber noch jung und das Team braucht noch Zeit, sich zu finden.

„Einen so großen Vorsprung noch aus der Hand zu geben, darf nicht passieren“, kommentiert Mannschaftsführerin Katharina Hinrichsen direkt nach dem Spiel. „Wir machen Vieles richtig und spielen auf einem guten Niveau, doch dann brechen wir ein und machen Fehler in allen Elementen. Dann ist es kein Wunder, dass man hinten in der Tabelle steht.“, resümiert sie.

Nun heißt es jedoch „Kopf hoch“, weiter an der fehlenden Konstanz arbeiten, und dann das Feld von hinten aufräumen. Die TG steht zurzeit auf dem 10. Tabellenplatz und fährt am kommenden Samstag nach Rheinland-Pfalz, um gegen den Tabellensechsten VC Neuwied 77 Punkte einzufahren.

Im Anschluss an das Spiel wurden noch die Preise des Ballonweitflugwettbewerbs vom Saisonauftakt vergeben. Verliehen wurden die Preise 1. bis 3. vom Filialleiter der Taunussparkasse in Bad Soden, Peter Krissel, der unter anderem drei Wert-Schecks, Rucksäcke und Stoffeulen für die Gewinner im Gepäck hatte. Insgesamt 22 Karten waren zurückgekommen.

Schreibe einen Kommentar